Tipps zum Umgang mit Trollen & Flamern (Mobbing)

gamer-trolle-mobbing-tipps

Es ist wieder mal Guide-Time, liebe Mitglieder, und heute werden es Tipps und Ideen zum Umgang mit Trollen und Flamern sein.

Wir alle kennen sie: Die unfreundlichen, meist eingebildeten, nervigen und verletzenden Spieler/User von Foren und MMOs. In einer Zeit, in der das Wort "konstruktiv" den meisten fremd ist und selbst Kleinigkeiten zum Auslöser für ziemlich böse Worte werden, ist es notwendig, sich zu wappnen. Wie aber gehen wir nun mit derartigen Flame- und Troll-Aktionen um?

Meine Anti-Troll- und Flamer-Tipps

Tipp 1: Meide ein schlechtes Umfeld

Am aller, aller besten ist es natürlich, wenn du Plattformen oder MMOs komplett meidest, wenn du dort immer wieder angegriffen wirst. Aber ein Spiel, das Spaß macht, wegen bösartigen Usern oder Gamern zu verlassen? Nein, das ist natürlich keine Option. Auf Websites fällt das meist deutlich leichter.


Dazu eine kurze Geschichte: Erst heute wurde ich zu diesem Beitrag inspiriert: Ich meldete mich neu in einer Community an und schrieb ein kleines, gut gemeintes Update im neuen Profil. Wenige Minuten später wurde ich direkt von zwei anderen Usern dumm angemacht - gleiches galt meiner sachlichen Antwort darauf. Eine Erfahrung, die es nicht weiter zu verstärken gilt.

"Account gelöscht" und auf Wiedersehen.

Tipp 2: Bleibe selbstbewusst

Man muss nicht zu allem etwas sagen. Manchmal ist Reden eben Silber und Schweigen ist Gold. Gerade im Chat von MMOs oder auf Youtube kann man Flame- und Troll-Nachrichten wunderbar ignorieren. Das ist gar nicht so schwer, wenn man den Dreh erst mal raus hat und fühlt sich deutlich besser an, als kostbare Minuten mit Ärgern zu verschwenden.


Mir persönlich macht das auf Youtube inzwischen sogar schon Spaß. Schließlich geht es Gamern und Usern mit Hass-Kommentaren meist nur um Aufmerksamkeit.

Ihnen genau das NICHT zu geben ist oft die beste Antwort überhaupt.

Tipp 3: Blockieren und ignorieren

Eine wunderbare Funktion, die es in fast jedem MMO gibt und bei dauerhaften sowie penetranten Belästigungen besonders nützlich ist. Schnell ist der entsprechende User auf der Ignorier-Liste und verschwindet dadurch komplett von deiner Bildfläche. Keine bösartigen Nachrichten oder Kommentare mehr. Herrlich... und ärgerlich für den Troll zugleich!

Von diesem Feature mache ich sehr selten Gebrauch. Meist reicht es schon, wenn man Trolle oder Flamer einfach ignoriert.

Tipp 4: Für den Schlagabtausch

Meiner Meinung nach keine gute Idee - aber wenn du trotzdem unbedingt reagieren willst, lege ich dir diese Ratschläge ans Herz:

  1. Such nach Widersprüchen in den Äußerungen und wende diese gegen den Troll.
  2. Bezieht sich der Flame vielleicht genau auf das, was der Bösewicht gerade selbst tut? Wenn ja, gib ihm!
  3. Widerlege seine falschen Ausführungen durch belegte Fakten, die er nicht von der Hand weisen kann.
  4. Wenn er dich versucht zu blamieren oder bloß zu stellen - setze einen drauf, verdrehe seine Worte und mach dir selbst einen Spaß daraus :)

Das Schlimmste, was du Trollen und Hatern antun kannst ist einerseits Ignoranz und andererseits Humor bzw. Gelassenheit. Bedenke immer, dass sich Menschen dieser Art meist richtig freuen, wenn du dich aufregst, verletzt wirkst oder die viel Mühe gibst, um die Äußerung weg zu diskutieren. Jedes Fünkchen Energie, ist dafür meist zu viel.

Tipp 5: Wenn Grenzen überschritten werden

Bei Rufmord oder ganz übler Nachrede hört der Spaß definitiv auf! Klar, die Anonymität schützt den Troll meist im Internet - deshalb wird gerade online auch so lauthals gebrüllt. Wenn die Grenze allerdings überschritten ist, dann solltest du spätestens zu diesem Zeitpunkt folgende Register in besagter Reihenfolge ziehen:

  1. Weise den Troll ganz klar darauf hin, dass er gerade Rufmord oder üble Nachrede betreibt und fordere ihn sachlich auf, das zu beenden.
  2. Es geht so weiter oder es erfolgt keine Reaktion? Dann melde den Troll an die Admins oder an den Support!
  3. Wenn all das nichts nützt, erwidere dem Troll, dass du nun rechtliche Schritte einleiten wirst.
  4. Zeigt auch das keine Wirkung? Dann lass den Worten Taten folgen und wende dich an einen Anwalt!
  5. Wenn Schritt 4 zu groß oder kostspielig für dich ist, kann dir vielleicht auch der "Verein gegen psychosozialen Stress und Mobbing e.V." weiterhelfen.

Alles in allem also ein recht negatives Thema - ich weiß. Aber ich finde, gerade deshalb sollte man sich auch damit auseinandersetzen. Meine Devise ist wirklich die, dass man gekonnt ignoriert oder der ganzen Sache mit Humor begegnet. Dafür benötigt man aber manchmal ein ziemlich "dickes Fell".


Was haltet ihr von Trollen, Flaming und Mobbing in Online Games oder Communities? Habt ihr schon Erfahrungen gemacht oder habt ihr weitere Tipps oder Anlaufstellen? Ich freue mich auf eure Kommentare!

    Teilen

    Kommentare 1

    • Sehr schöner Artikel und am besten ist es einfach nicht zu reagieren und auf die Blockliste zu setzen 🙂 so mach ich das immer. Man sollte sie NIEMALS auf das selbe Niveau begeben wie der Angreifer. ^^

      cu
      EViolet
    Werbung