Old-School MMO - The Saga of Lucimia

the-saga-of-lucimia-mmo

Mit The Saga of Lucimia haben wir ein MMO auf dem Tisch, das uns Spielern definitiv keine einfache Kost vorsetzt. Wer jedoch ein altes MMO sucht, das noch hauptsächlich Gruppen und Erkundung für den eigenen Fortschritt benötigt, sollte die Lauscher aufsperren.

The Saga of Lucimia - Zurück zu den Wurzeln

Anstatt zu aufzuzählen, was The Sage of Lucimia mitbringt, sagen wir erst mal, was es NICHT mitbringt:

  1. Gruppenfinder oder Dungeonfinder wird es nicht geben.
  2. Inhalte für Solo-Spieler sind ebenfalls nicht enthalten.
  3. Schnell sichtbare Quest-Zonen oder Quest-Geber? Ebenfalls Fehlanzeige!
  4. Eine Map oder Mini-Map mit Quest-Tracker? Falsch gedacht!

Dieses MMO ist also, nicht wie die meisten anderen MMOs, auf eine ganz spezielle Nische ausgerichtet: Gruppenspieler, die sich das alte und harte MMO-Gefühl zurückwünschen und dabei gerne auf überflüssigen Schnickschnack verzichten wollen. 6 Rassen sind bereits bekannt.



Die Besonderheiten des Old-School MMOs

Es gibt keine vorgegebenen Klassen im Spiel. Und, wo wir gerade dabei sind: Es werden auch nicht nur Skills zum Angreifen wichtig sein. Wenn bspw. eine Quest den Schutz einer Karawane erforderlich macht, sind auch Crafting-Skills wichtig, um einen Kaputten Wagen zu reparieren.

Gleiches gilt in Dungeons, wobei hierfür noch keine Beispiele genannt wurden. Fakt ist, dass nicht nur ausgebaute Krieger, sondern auch versierte Handwerker im Gruppenspiel benötigt werden, um manch eine Quest erfolgreich beenden zu können.

Solo-Spieler können direkt zu einem anderen Artikel wechseln, denn ohne mindestens 3 Spieler kommt man in The Saga of Lucimia nicht weit. Monster sind zu stark und Quests zu schwierig, um alleine erfolgreich zu sein. Gruppen sind aktuell mit bis zu 8 Spielern möglich.

Das Interessante daran

Aktuell befindet sich das MMO in der Alpha-Phase. Wie es den meisten wohl schon bestens bekannt ist: Man kann das Spiel supporten und ein Gründerpaket ab 40 USD aufwärts kaufen. Damit sichert man sich den Zugang ins Spiel bzw. auch schon den Alpha-Zugang.

Das Team besteht aus 13 freiwilligen Entwicklern, die das Geld nur für das Spiel einsetzen und alles neben ihrem eigentlichen Beruf entwickeln. Die Grafik hat Potenzial und spielt bereits jetzt mit Licht und Schatten Effekten. Das dürfte zum Release vermutlich noch deutlich besser aussehen.

Die Welt zu erkunden und mit NPCs zu interagieren, ist in The Saga of Lucimia enorm wichtig. Schließlich gibt es kein Fragezeichen über den Köpfen und auch keine Karte, die Quests anzeigt. Es kommt also viel auf einen selbst an.

Wer dieses MMO weiterverfolgen oder unterstützen möchte, finde hier die offizielle Website.

    Teilen

    Kommentare 1

    • Auch The Saga of Lucimia hat im letzten Live Stream Erwähnung gefunden :) Hier habe ich die Infos noch mal erzählt als Mitschnitt auf YouTube: youtu.be/YwddfeB1DPc
    Werbung