Werbung

Pantheon Rise of the Fallen ein MMORPG für Gruppenspieler

pantheon-rise-of-the-fallen-screenshot

Ohne Freunde geht hier nichts. Das MMO Pantheon Rise of the Fallen will mehr soziale Möglichkeiten haben, als andere. Stärkere Monster erwarten die Spieler und machen sowohl Gruppen als auch Erkundung erforderlich. Im Kampf liegt ein größerer Schwerpunkt auf Strategie. Man muss die Umgebung im Auge behalten und natürlich seine Gruppenmitglieder sowie individuelle Monster-Taktiken.

Überleben und Entdecken

Ebenfalls Survival-Aspekte sind in Pantheon Rise of the Fallen geplant. Genannt wird bspw. dass es extrem kalte oder heiße Regionen geben soll. Daneben können aber auch Tornados die Gegend heimsuchen und wir als Spieler müssen darauf reagieren. Auch Zonen in denen bspw. Magie nicht möglich ist oder bestimmte Elementar-Magie effektiver ist, soll es es geben.


Einen gewöhnlichen Skill-Trainer in der Stadt wird es in Pantheon ebenfalls nicht geben. Vielmehr trifft man solche NPCs verborgen in einem Dungeon oder hoch oben in einem Turm.

Durch Aktionen in der Welt werden besondere Events ausgelöst. Tötet man beispielsweise eine bestimmte Monstergruppe an einem bestimmten Ort, reagiert die Welt bzw. die Kreaturen und stürmen zu einem größeren Gefecht auf.


Klassen gibt es aktuell übrigens 12 und bei den Rassen können wir zwischen 9 verschiedenen Arten wählen. Wann Pantheon Rise of the Fallen Release feiert, steht bislang in den Sternen. Um ins Blaue hinein zu tippen, würde ich eine Beta in 2019 und den Erscheinungszeitraum auf 2020 legen.


Dieses Video ist auf Englisch, zeigt aber den grafischen Fortschritt von Pantheon ziemlich gut (am besten einfach etwas "vorspulen":



Bessere KI geplant

Die Intelligenz der NPCs bzw. Monster soll deutlich anders sein. So greifen manche Kreaturen spezielle Klassen an oder versuchen sogar zu flüchten, wenn sie ihre Unterlegenheit bemerken.

Die uns allen bekannte Angriffskraft namens "Mana" wird es in Pantheon Rise of the Fallen in unterschiedlichen Farben geben. Spezielle und besondere Fähigkeiten, werden entsprechend eine Kombination diverser Mana-Farben erfordern. Das soll uns die Möglichkeit zur Spezialisierung, aber auch zur Kooperation mit anderen Spielern geben.


Auch ungewöhnlich zu den meisten MMOs: In Pantheon kann man einen Highlevel-Charakter quasi in Rente schicken und mit dessen Kind weiterspielen.

Dieses Kind ist quasi ein neuer Charakter, der aber in seinen Grundlagen besser ist.

Das beste Gear? Kommt drauf an!

Ein ultimatives Ausrüstungsset wird Pantheon ebenfalls nicht bieten. Vielmehr kann eine Rüstung für bestimmte Situationen oder bei bestimmten Monstern äußerst effektiv sein - bei anderen wiederum nicht.

Alles in allem wollen die Entwickler eine lebendige Welt erschaffen, die uns zum Erkunden und Entdecken motiviert. Ein Magier kann bspw. nicht das gleiche erleben wie ein Krieger und umgekehrt. Ziel ist es, unseren Entdecker-Geist zu wecken, sodass wir mehr von der Welt erleben und erfahren wollen.


Duales-Targeting soll es möglich machen, dass wir beispielsweise einen Freund heilen, aber parallel dazu auch ein Monster attackieren können.


Geplant ist ebenfalls:

  1. Der Aufbau von Außenposten
  2. Nicht instanziertes Housing
  3. Spieler-Dungeons sowie Regionen


Pantheon Rise of the Fallen ist schon ein Weilchen in Entwicklung und hat insbesondere im Jahr 2017 große Fortschritte in puncto Grafik gemacht. Davor sah das Spiel ziemlich altbacken aus, kommt aber jetzt deutlich moderner daher. Man darf also gespannt sein, wie viele Schippen die Entwickler noch drauflegen.


Ob der Fokus auf Teamplay im Zusammenhang mit PvE funktionieren wird bzw. genügend Spieler anzieht, wird die spannende und wahrscheinlich auch entscheidende Frage sein.

Was haltet ihr von Pantheon Rise of the Fallen? Die offizielle Website von diesem MMO findet ihr hier.

    Teilen