Werbung

Life is Feudal MMO Vorschau und Interview

life-is-feudal-mmo-preview-review

Life is Feudal hat eine ganz bestimmte Zielgruppe: Es sind Gamer, die zu 100% Sandbox-MMOs lieben und mit der "halben Kost", die einem sonst oft serviert wurde, kaum etwas anfangen konnten. Eine offene und riesige Welt (21x21km), deren gesamte Erkundung vermutlich dutzende Stunden benötigen würde und (+10 000) Spielern volle Freiheiten gibt, erwartet uns.


Am 23. Januar 2018 will das MMO auf Steam erscheinen und so begannen drei Abenteurer von MMOMASTER namens Chris, Thingolf und Tuom ihre Preview-Reise in der Beta. Tuom war in diesem Fall die Heulsuse. Er bekam nach ca. 10 Stunden, die hauptsächlich aus Laufen bestanden, Blasen an den Füßen und resignierte ein wenig (hatte allerdings auch noch anderes zu entdecken ;) ).


Thingolf und vor allem Chris machte weiter und so bauen die beiden noch heute nach ca. 50-70 Stunden Spielzeit fleißig an ihrem Dörfchen - zusammen mit einigen anderen Gildenkameraden. In einer Gruppe scheint man im Life is Feudal MMO (offizielle Website) auch deutlich besser aufgehoben zu sein, denn das Sammeln von Ressourcen, Aufbauen von Gebäuden und das Herstellen von Nahrung ist zu Beginn für nur eine Person alleine recht schwer.


In diesem Interview erzählt euch Chris eine ganze Menge bezüglich seinen Erfahrungen im Spiel (ja, es gibt leider Lags in der Aufnahme):



Die ersten Stunden in Life is Feudal

Life is Feudal sieht optisch ziemlich gut aus und hat definitiv seinen Flair. Tag und Nacht gibt es im MMO, genauso wie stimmige Musik, passende Soundeffekte und eine Welt, die man mit seinen Taten wirklich verändert. Das Fällen von Bäumen findet wirklich statt. Terraforming ist durch das Umgraben der Erdmassen ebenfalls möglich. Eine Hütte baut man wo man will und wann man will.


Vorausgesetzt sind dafür aber mindestens zwei Dinge:

  1. Man muss genügend Ressourcen zusammen bekommen.
  2. Man muss verstehen, wie das Life is Feudal MMO bedient bzw. gesteuert wird.


Beide Punkte sind vor allem anfangs alles andere als einfach. Ein ordentliches und ansprechendes Tutorial fehlt leider. Was man im MMO anstellen kann und vor allem WIE, bleibt einem leider verborgen und so ist man als Spieler gefragt, Informationen selbst zu beschaffen, zu erfragen oder auch teilweise schmerzhaft selbst herauszufinden.


Gerade in den ersten Stunden macht es Life is Feudal genau umgekehrt, wie es die meisten MMOs. Während andere Games die Anfänge im Spiel einladend und belohnend gestalten, sind die ersten Stunden in Life is Feudal das Schwerste überhaupt. Vom psychologischen Standpunkt aus betrachtet, aber auch in puncto Marketing ist das eine äußerst gewagte Strategie.

Sammeln, Überleben und Erschaffen

Wer Questgeber, Dungeons oder gar Raids sucht, wird im Life is Feudal MMO keine finden. Alles dreht sich um das nackte Überleben, denn Angreifen kann jeder jeden. Bären und Wölfe sind eine weitere Bedrohung in der Welt, genauso wie der Hunger, der regelmäßig gestillt sein will. Entdecken und Sammeln steht also an der Tagesordnung.


Wie in anderen Sandbox-MMOs auch baut man sich erste Werkzeuge wie Spaten, Säge und Hammer, um Rohstoffe verarbeiten zu können. Ein umfangreiches Skill-System lässt Spezialisierungen zu, woraus auch das Gruppenspiel als logische Konsequenz resultiert. Einen Charakter zu entwickeln, der alles kann, ist kaum bis gar nicht möglich. Kooperieren und auch Handeln wird eine Notwendigkeit.


life-is-feudal-ingame-grafik


Wer zäh genug ist, tut sich mit jeder Stunde im Spiel und mit jedem Freund mehr ein wenig leichter. Wenn die Möglichkeiten erst einmal klar werden und die Funktionen einleuchten, nimmt das MMO Fahrt auf. Für ungeduldige Spieler, die sich Wissen über das Spiel nicht selbst aneignen möchten, sofort eine schnelle Lernkurve erwarten oder eben nur solo spielen wollen, ist das Life is Feudal MMO weniger geeignet.


Wenn man hingegen wirkliche Spielfreiheit und ein echtes Sandbox-MMO sucht, liegt man mit diesem Game genau richtig. Ein mittelalterliches Setting mit ein bisschen Wikinger-Flair erwartet all jene, die sich ihre Ziele selbst stecken wollen und können. Wer darauf gewartet hat, eine gute Portion Zeit und vielleicht sogar eine kleine Gruppe von Spielern mitbringt, kann schon mal seine Tasche packen.


Das Life is Feudal MMO ist ein hartes, raues und vollblütiges Sandbox-Spiel für Hardcore-Gamer.

Wer bisher mit dem Hämmerchen gearbeitet hat, sollte den Vorschlaghammer auspacken.


Mit einem Kommentar unter diesem Artikel nimmst du an der Verlosung eines Life is Feudal MMO Spiel-Keys teil (Pagan-Starter-Paket im Wert von 27,99 Euro).Teilnahmefrist 22.01.2018 (18:00 Uhr) - der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Verlosung nach dem Zufallsprinzip. Gewinner wird per e-Mail benachrichtigt. Teilnahme ab einem Alter von mindestens 14 Jahren!

    Teilen

    Kommentare 16

    • Ich freu mich, vielen vielen dank auch hier nochmal.
      • Glückwunsch. Auf welchen Server geht's denn?
      • sind schon auf server Skjultland den gebauen server da, kann ich jetzt nicht hier reinschreiben, haben gerade unser Monument fertig gebaut
      • Auch Glückwunsch von mir zum Key! Viel Spaß! :)
      • war länger nicht da. Sry das ich erst jetzt weder schreibe. Wir sind auf Skjultland auf server 26. Mittlerweile haben wir ein paar leute gefunden und die Pallisadenmauer steht um das ganze Dorf.
        Wie sieht das eigentlich mit den Abenteuern der Leute aus, wolltet ihr da nicht etwas schreiben? Hab es nicht gefunden.
    • Die "Heulsuse" wird vermutlich morgen schon, mit einer Videoreihe für LIF beginnen. Es werden zunächst Guides zu den einzelnen Berufen und später dann vl ein Let´s Play zu LIF, komt darauf an wie es ankommt ;)
      • Seeehr coole Sache, was du da vor hast! Eigentlich hatte ich mich selbst als Heulsuse bezeichnet ;)
        Aber ich gebe den Titel sehr gerne an dich ab :D
      • sehr schön da bin ich mal echt gespannt
      • hast du schon angefangen mit der Videoreihe? und wo wirst du die Guides zu den Berufen hochladen?
    • Interessanter Beitrag. Bin über dein Camelot Unchained Videos auf deine Seite aufmerksam geworden. Danke für deine Arbeit, mach weiter so!
    • Thingolf ist mittlerweile wieder mit dabei und fleißig am schreinern. Er hat sich von dem ersten Schock offenbar erholt. :D Ich werde die Tage hier mal einen Blog zu unseren Abenteuern in Abella starten.
      • Da bin ich mal gespannt, was für Abenteuer es zu erzählen gibt.
    • Ja, muss sagen schöner Beitrag auch wenn ich gerne noch mehr Abenteuer von Thingolf und Chris gehört hätte nachdem die "Heulsuse" aufgegeben hat^^.

      Hab schon ein paar Verrückte die sich auf sowas einlassen würden im Kopf und hoffe das uns dann die Askanier (Deutschsprachige große Gilde in LiF) Vasallenschutz geben können.

      PS: Gibt's die Möglichkeit mehr von den beiden Gestrandeten zu sehen/lesen?
    • Moin, da Leika und EViolet das schon ganz gut auf'm Punkt gebracht haben kann ich das nur wiederholen hab den Text fix überflogen, ich freue mich jetzt schon über das Spiel und bin ja eh ein großer Fan von euch 👍😎

      PS: bin durch YouTube auf euch gestoßen
    • Vielen Dank, Gutes Interview. Bringt ne menge auf den Punkt.
      Mfg DuC
    • Super Video bzw. Interview, man bekommt doch eine tollen Einblick in das Spiel :)

      cu
      EViolet