Neue Hardware für mein Gaming PC Komplettset

gaming-pc-set-hardware

Wer kein Gaming PC Komplett-Set kauft, sondern die einzelne Hardware selbst zusammenbastelt, kann durchaus Preisvorteile erzielen und Geld sparen.


Daher baue ich seit 2011 meine eigenen PCs zusammen, was bisher auch immer geglückt ist. Dafür muss man allerdings etwas Fingerspitzengefühl mitbringen und bei der Hardware-Auswahl darauf achten, dass die einzelnen Komponenten miteinander kompatibel sind!

Prozessor

Das älteste Stück Hardware in meinem Rechner ist der Prozessor und das hat fatale Auswirkungen auf alles, was ich mit dem Gaming PC machen will. So fordert er nicht nur meine neuere Grafikkarte und den Arbeitsspeicher heraus, sondern bremst auch viele ablaufende Prozesse. Entsprechend heißt es für mich: Auf zum Coffe-Lake Intel Prozessor!


Warum? Weil ich mit Intel einfach gute Erfahrungen gemacht habe und die Prozessoren bei mir sehr lange gute Dienste geleistet haben.

Meine vorläufige Wahl liegt nun auf dem Intel i5 8600K, weil er in Benchmarks sehr gut abschneidet und mit aktuell ca. 340 Euro vergleichsweise preiswert daher kommt.

Mainboard

Da mit den Coffe-Lake Prozessoren aber auch ein anderer Sockel auf dem Mainboard erforderlich ist, kommt es zum Domino-Effekt: Ein neues Mainboard muss her!

Hier plane ich, das MSI B250 Mortar zu kaufen, weil es gerade im Angebot ist und zudem einen tollen Audio-Boost mitbringt, der mir persönlich wichtig ist.


Der Preis von gerade ca. 80€ geht für mich klar!

Arbeitsspeicher

Der neue Prozessor benötigt einen neuen Sockel, aber unterstützt auch DDR4 Arbeitsspeicher. So geht es zu meinem dritten und letzten Hardware-Element für meinen Gaming PC. Hier greife ich wahrscheinlich zu 2x 8 GB Corsair Vengeance DDR4. Er hat eine CAS Latenz von 14, während die meisten anderen in diesem Preissegment eine 15er Latenz haben.

Das ist zwar nur minimal besser, aber eben trotzdem besser! :)


Da mir 8 GB nicht genug sind, weil ich viel parallel laufen habe, packen wir das Doppelte drauf, was insgesamt knapp 200€ für den Arbeitsspeicher ergibt.


So kommen wir summa summarum auf ca. 620€, da ich eine Grafikkarte, Kühler, Netzteil, PC Gehäuse und so weiter schon habe. Im Shop bekomme ich auf meine Bestellung zusätzlich 3% Rabatt, der dort für jeden angeboten wird. Macht also fast glatte 600€. Dafür ist mein Gaming PC System aber wieder richtig frisch und hält wieder mehrere Jahre auch bei den modernen MMOs mit genug Performance.


Was haltet ihr von meiner Auswahl? Habt ihr vielleicht alternative Tipps für mich?

Einkaufen werde ich wahrscheinlich innerhalb der nächsten 2 Monate. Vielleicht ist die Hardware bis dahin sogar noch etwas günstiger :)


Übrigens habt ihr auch in unserem Gaming PC und Hardware Forum die Gelegenheit Angebote zu entdecken oder selbst Tipps für einen neuen Gamer PC zu geben.

    Teilen

    Werbung