Eingestellt! Diese MMOs und MOBAs müssen dran glauben...

mmo-moba-eingestellt

"Neues Jahr, neues Glück", aber vielleicht auch das Ende eines MMOs oder MOBAs. In 2018 scheint dies zu stimmen. Allein im Januar wurden 4 Spiele mehr oder weniger dem Untergang geweiht.

Gigantic (MOBA)

Das MOBA mit einem ganz eigenen Grafikstil wollte zuerst nur auf Windows 10 spielbar sein. Als das nicht funktionierte, setzte man Gigantic auch für andere OS um.

Geholfen hat das wohl nicht. So wird Gigantic demnächst eingestellt.

Paragon (MOBA)

Auch das grafisch sehr hübsche MOBA von Epic Games ist dem Ende nahe. Hier handelt es sich aber vor allem auch um eine strategische Entscheidung.

Anstatt weiterhin Ressourcen in Paragon zu stecken, wird nun das deutlich erfolgreichere Fortnite weiter nach vorne gebracht.

Devilian (Hack and Slay MMO)

Auch das Diablo-artige MMO hat es erwischt. Im März 2018 wird das letztendlich sehr grindige Hack and Slay Game eingestellt.

Für den westlichen Markt scheint das Spielprinzip nicht aufgegangen zu sein.

Lawbreakers (FPS)

Der noch sehr junge First-Person-Shooter wurde ebenfalls nahezu für tot erklärt. Zwar läuft das Spiel noch und es sind auch keine Pläne zur Abschaltung bekannt.

Bekannt ist aber, dass Lawbreakers kein Erfolg war, sondern vielmehr eine Enttäuschung war und daher gewissermaßen "fallen gelassen" wird.


Was meint ihr? Trauert ihr einem der Spiele nach oder denkt ihr, dass es sowieso langsam Zeit wurde diese Games vom Markt zu nehmen?

    Teilen

    Kommentare 2

    • Also will noch was sage, wenn ein Spiel eingestellt wird, ist IMMER der Entwickler Schuld sonst keiner. Alles andere sind ausreden... Aktuelles bzw. bestes Beispiel ist Paragon. Viele haben sich da über den Reisemodus beschwert, da hätte Paragon das Spiel dicht machen müssen und sagen wir überarbeiten das und kommen in 1 - 2 Jahren wieder. Epic hat hier nur gesagt, wir können das nicht balancen und bracht irgendwelche neue Maps odgl. Solche Dinge treffen ebenfalls auf andere Spiele zu.

      cu
      EViolet
    • Die Spiele waren wirklich gut, aber aus div. Gründen schafften sie es nicht, sich länger zu etablieren bzw. eine große Fanbase auf zu bauen. Teils sind aber die Entwickler/Publisher auch selber schuld wie z.B. durch Geldgier oder wenn man einfach nicht auf die Community hört. Danach dann andere Spielen die Schuld zu geben ist sehr einfach. Man schaue nur auf Path of Exile, das sogar den Ruf hat, besser als Diablo 3 zu sein.

      cu
      EViolet
    Werbung